Honda CR-Z: Hybrides Coupé für 2013

© Stocksnapper - Fotolia.com

© Stocksnapper - Fotolia.com

Mitte 2010 stellte Honda sein Hybrid-Coupé CR-Z vor, die erwarteten Verkaufszahlen konnten allerdings nicht erreicht werden. Das als Sportiv-Fahrzeug für Umweltbewusste ausgelegte Fahrzeug konnte die Kunden nicht ausreichend überzeugen, Kritiker bemängelten vor allem die geringe Motorleistung von nur 124 PS. Doch jetzt bessert Honda nach. Ab Frühjahr 2013 soll der neue CR-Z bei den Händlern stehen, neben kleinen Veränderungen im optischen Bereich hat er dann auch 13 PS mehr und einen stärkeren Lithium-Ionen Akku (statt Nickel-Metallhydrid) im Gepäck.
Der Frontstoßfänger und der Kühlergrill wurden geringfügig aufgehübscht, das Interieur erscheint im neuen Modell durch den Einsatz von neuen Materialien wertiger. Die hinteren beiden Plätze im 2+2-Sitzer bleiben trotzdem eher klein und eignen sich nur für den Notfall. An der Technik wurde allerdings einiges mehr verändert.

Der Econ-Modus des Antriebs unterstützt auf Knopfdruck Sprit-Einsparungen. Die Start-Stopp-Automatik wird aktiviert, und der Fahrer wird über die effektivste Gangwahl und Schaltzeitpunkte informiert. Hiermit cruist man mit einem Verbrauch von fünf Litern pro 100 Kilometer durch die Stadt, was auch den Herstellerangaben entspricht.
Außerhalb der Stadtgrenzen lohnt es sich, den Sportmodus zu aktivieren. Hier kann der CR-Z seine sportlichen Attribute voll ausspielen. Nun konzentrieren sich der 1,5 Liter Benziner (121 PS) und der Elektromotor (21 PS) in ihrem Zusammenspiel nicht mehr auf Sparsamkeit, sondern auf sportliche Fahrleistungen und Fahrvergnügen. Die Sechsgang-Handschaltung ist kurz übersetzt und präzise, besonders auf kurvigen Strecken kann sie zusammen mit dem straff abgestimmten Fahrwerk ihre Stärken ausspielen.

Mit Hilfe einer Sport-Plus-Boost-Funktion, die mittels eines Knopfes am Lenkrad hinzugeschaltet werden kann, unterstützt der Elektroantrieb für zehn Sekunden die Beschleunigungsleistung. Dies funktioniert allerdings nur bei einem Akku-Ladestand von über 50 Prozent. Genaue Preise sind noch nicht festgelegt, man geht aber davon aus, dass dich der neue Preis nahe am ehemaligen Einstiegspreis von 21 990 Euro bewegt.

Keine Kommentare bis jetzt.

Hinterlasse eine Nachricht