Archiv für Juli 2013

Toyota Auris TS: Hybrid-Kombi mit Platzproblem

Verfasst am 2.Juli 2013 | von | Kategorien: Toyota | Keine Kommentare
Toyota plant in jedem Segment ein Hybridmodell.

Toyota plant in jedem Segment ein Hybridmodell.

Toyota versucht mit Hybrid-Antrieb bei den Kunden zu punkten. Der 1,8 VVT-i Hybrid-Motor treibt den Auris Touring Sport auch elektrisch an. Doch nur auf Umweltfreundlichkeit zu setzen, holt bei einem Kombi nicht viele Punkte. Um sich im C-Segment der Kombis zu behaupten, braucht man viel Stauraum und Ladeplatz.

Toyota mit geringem CO2-Ausstoß

Der Toyota ist der erste Vollhybrid in der Kompaktklasse. Der japanische Autohersteller hat sich das Ziel gesetzt, in jedem Segment ein Hybridmodell anzubieten. Schon 2020 soll der Plan verwirklich sein. Dank Hybrid-Technologie können die japanischen Wagen unter der EU-CO2-Marke von 95 g/km bleiben. Die bisherigen Hybrid angetriebenen Autos des Herstellers erreichen bereits eine durchschnittliche Emission von 91,1 g CO2/km. Damit entsprechen die Japaner der EU-Richtlinie.

Kein echter Sportwagen

Toyota will rund 40 Prozent aller Auris TS als Hybrid verkaufen. Das wären in Deutschland 2 800 Autos. Vor allem Langstreckenfahrer sollen von dem Auto angesprochen werden. Das Label „Sport“ ist dabei irreführend. Denn nur bei moderaten Tempo sinkt der durchschnittliche Verbrauch rasch unter sechs Liter auf 100 Kilometer. Wer es eilig hat, kann über die Powertaste die 136 PS Systemleistung voll ausfahren. Viel ist das auch nicht – nur wenig temperamentvoller zeigt sich der Auris im Power-Betrieb. Für noch mehr Schub ist der Benziner die besser Wahl.

Kein richtiger Kombi

Soweit zum Antrieb. Der Auris TS hat mit 4,56 Metern die gleiche Länge wie der VW Golf Variant. Passagiere im Fond werden allerdings den Wolfsburger dem Japaner vorziehen. Die Freiheit für Knie und Beine lassen im Auris TS zu wünschen übrig. Das Aussteigen gestaltet sich wegen der engen Luke recht kompliziert. Der Laderaum des Auris TS kann mit dem Golf Variant nicht mithalten. Mit 530 Litern bleibt der Japaner deutlich hinter den 605 Litern zurück, die der Golf bietet. Bei umgelegter Rückbank schließt der Auris auf.

Preise

Was er an Platz nicht hat, macht er über den Preis wett. Auf suchen.mobile.de ist der Auris TS für unter 17.000 Euro zu finden. Der Listenpreis für einen Neuwagen liegt mit 17.150 Euro um 1.800 Euro unter dem VW-Einstiegspreis. Der Hybrid beginnt mit einem Preis von 24.400 Euro.

Bilderrechte: © Tom-Hanisch.de – Fotolia.com