Archiv für April 2012

Ein Jahr nach der Katastrophe: Erfolg für japanische Autobauer

Verfasst am 23.April 2012 | von | Kategorien: Toyota | Keine Kommentare
© shirophoto - Fotolia.com

© shirophoto - Fotolia.com

Das Jahr 2011 brachen über Japan schwere Katastrophen und deren Folgen herein. Auch die Autoindustrie hatte schwer unter diesem Jahr zu leiden und Produktionsausfälle aufgrund der verheerenden Naturkatastrophen, ungünstige Wechselkurse und auch eine schwache Produktpalette machten den ansässigen Unternehmen schwer zu schaffen.
Sowohl für Toyota als auch Nissan und Honda zeigt sich das Ausmaß der Erdbebenkatastrophe in Japan bei einem Blick auf die Ergebnisse für das Ende März abgeschlossene Fiskaljahr.

Nun soll es für die drei großen Autobauer des Landes jedoch wieder einen Aufschwung in Richtung Spitze geben und auch Experten rechnen damit, dass im Hinblick auf den Verlauf dieses Jahres mit wiederkehrenden Erfolgen zu rechnen sei. Dafür sollen unter anderem der seit Februar abrutschende Yen, ein Wiederaufleben der Produktion und das Einführen neuer Modelle sorgen. So sorgt vor allem der Blick auf den Devisenmarkt für Erleichterung, der anzeigt, dass die japanische Landeswährung nach ihrem lang anhaltenden Hoch wieder gesunken ist. Für die auf Exporte angewiesenen Hersteller ist das eine gute Nachricht und die Regierung zeigte sich gewillt, den Kurs weiterhin stabil zu halten.

Noch ist nicht klar abzuschätzen, ob dieses Erholen auch ausreicht, um verlorene Marktanteile wieder zu gewinnen, denn die Konkurrenz aus Deutschland, Südkorea und den USA zeigt sich weiterhin stark. Zuversicht zeigt sich zumindest auf Seiten der Anleger, die die Aktien von Honda, Nissan und Toyota bereits wieder in die Höhe getrieben haben. Man rechnet damit, dass 2012 für die Japaner zu einem starken Produktionsjahr wird.

Schätzungen zufolge dürfte Toyota demnach für das vierte Quartal einen Gewinn von etwa 113 Milliarden Yen verzeichnen, was etwa 1,05 Milliarden Euro entspricht. Damit hätte man bereits mehr als das Vierfache des Gewinns vom Vorjahr erreicht.

Die sparsamsten Autos aller Preisklassen

Verfasst am 8.April 2012 | von | Kategorien: News | Keine Kommentare
© vieraugen - Fotolia.com

© vieraugen - Fotolia.com

Bei Verbrauchs-Angaben von Herstellern ist stets Skepsis geboten – fast jeder Hersteller hilft bei seinen Zahlen ein bisschen nach. Viel effektiver ist es, unterschiedliche Praxisberichte zu lesen und die dort angegebenen Werte miteinander zu vergleichen. Hier eine kleine Übersicht über besonders sparsame Autos gestaffelt nach ihren Preisen. Die schützen nämlich nicht nur die Umwelt, sondern tun auch dem eigenen Geldbeutel gut.

Noch dazu braucht man für ein besonders sparsames Stadtgefährt gar nicht viel Budget: Für maximal 10.000 Euro hat man sogar die Wahl zwischen drei Autos. Der Suzuki Alto 1.0 braucht gerade mal 4,7 Liter pro 100 Kilometer, der Peugeot 107 4,8 Liter und der Citroen C1 1.0 runde 5 Liter. Wer sein Budget auf 15.000 Euro erweitert, sollte sich hingegen lieber zwischen dem Daihatsu Cuore mit 4,8 Litern Durchschnittsverbrauch und dem Fiat 500 0.9 mit runden 5 Litern entscheiden – solide, verantwortliche Automobile.

Wer ungefähr 5.000 Euro mehr für den Kauf eines Kleinwagens zur Verfügung hat, könnte sich für ein Dieselmodell entscheiden. Hier liegt insbesondere der Ford Fiesta 1.6 TDi Econetic mit nur 4,3 Litern Verbrauch ganz vorn. Etwas mehr im Verbrauch, aber trotzdem sehr sparsame Kandidaten sind da der Diesel VW Polo 1,6 TDI Bluemotion Technology mit 4,5 Litern und der Fiat Diesel 500C 1.3 Multijet Start&Stopp mit einem Verbrauch von 4,6 Litern.

Für 25.000 Euro rücken natürlich wieder ganz andere Autos in den Fokus: Den Spitzenverbrauch von 4,5 Litern auf 100 Kilometern erreichen der Diesel Mini Cooper, der VW Golf Bluemotion und der VW Jetta 1,6 TDI Bluemotion Technology. Erst bei der Schwelle zu 30.000 Euro Verkaufpreis gibt es wieder einen klaren Gewinner: Der Toyota Prius, ein Hybrid mit Elektro- und Benzin-Motor, kommt auf 4,6 Liter. Rund einen halben Liter mehr verbrauchen in dieser Preisklasse der VW Passat 1.6 TDI Bluemotion und der VW Golf 2.0 TDI.