Archiv für Oktober 2011

Neuvorstellung: Der Honda Jazz Hybrid

Verfasst am 21.Oktober 2011 | von | Kategorien: Honda | Keine Kommentare

Vor fast 30 Jahren begann der Honda Jazz als Kleinwagen und durchlief seitdem sämtliche Klassen der Fahrzeugmodelle. Heute taucht er auch in Form einer Hybridvariante in unschuldigem Weiß auf.

Auch optisch hat sich der Honda Jazz ein wenig verändert. Zwar bleiben Breite und Länge, mit jeweils knapp 4 und 1,7 Metern, in etwa gleich, doch zeigt sich die Karosserie gestreckter und auch den einst großen Scheinwerfern wurde ein wenig ihrer Dimension genommen. Der Hauptantrieb bei der Hybridvariante des Honda Jazz ist ein 1,3-Liter Vierzylinder Benzinaggregat mit 65 kW/88 PS Leistung. Das Ganze wird zustäzlich unterstützt durch einen 10 kW/14 PS starken Elektromotor, wobei es die gesamte Systemleistung damit auf 72 kW//14 PS bringt. Dessen 78 Nm Drehmoment sollen für einen niedrigeren Verbrauch sorgen, doch rein elektrisches Fahren ist mit diesem Honda nicht möglich. Für die Kraftübertragung ist ein stufenloses CVT-Getriebe verantwortlich.

Innerhalb von 12 Sekunden lässt sich der Honda Jazz Hybrid auf 100 km/h beschleunigen und zeigt damit zwar keine Höchstleistungen, aber durchaus beste Eignung für den alltäglichen Bedarf. Das gilt auch für das verfügbare Kofferraumvolumen, dass sich bei eingeklappter Rückbank von 303 Liter auf bis zu 1 320 Liter erweitern lässt. Die Höchstgeschwindigkeit ist hier, wenn auch eher langsam und mit hörbarem Unbehagen des Motors, bei 175 km/h erreicht.

Die Innenausstattung des Modells setzt in Sachen Umweltfreundlichkeit auf Blickkontakt mit dem Fahrer. So ändert sich zum Beispiel die Instrumentenbeleuchtung von Grün in Blau, wenn zu möglichst Kraftstoff sparendem Fahren animiert werden soll. Auch kann bei entsprechender Fahrweise ein grüner Baum im Bordcomputer aufblühen, der zeigen soll, wie effizient die Fahrt ausgeführt wurde.

Toyotas Marktanteil in Europa steigt

Verfasst am 18.Oktober 2011 | von | Kategorien: Toyota | Keine Kommentare

Der Japanische Auto – Bauer Toyota wird auch in Europa immer beliebter: Letzte Woche gab die Europäische Dependance des drittgrößten börsennotierten Unternehmens der Welt die Verkaufszahlen für das vergangene dritte Quartal 2011 bekannt. Toyota Europe setzte demnach von Juli bis September 2011 182.981 Autos um, damit stieg der Markt – Anteil des Auto – Giganten um 0,4 auf 4,1 Prozent.

Besonders beeindruckend sind diese Zahlen angesichts der Liefer – und Herstellungsprobleme, die Toyota auf Grund der schrecklichen Naturkatastrophe in Fukushima einen klaren Wettbewerbs – Nachteil bescheerten. Dennoch ist Toyota auf dem Weg, den Geschäfts – Plan für 2011 einzuhalten. Seit Beginn des Jahres 2011 setzten die Japaner in Europa insgesamt 608.620 Fahrzeuge um. Davon ist der Großteil von 576.172 Gefährten aus dem eigenen Hause, 32.448 Fahrzeuge stammen vom Tochter – Unternehmen Lexus.

Besonders erfolgreich ist der Verkauf von Vollhybrid – Fahrzeugen. Sie machen ganze 11 Prozent der Verkäufe in Europa aus und ihr Absatz konnte gegenüber dem Vorjahr um stolze 19 Prozent gesteigert werden  -  langsam kommt die grüne Welle also in Europa an. Während europäische Auto – Bauer recht zögerlich mit alternativen Antrieben auf den Markt kommen, ist Toyota in diesem Segment bereits erfahrener. In Deutschland legten die Hybrid – Gefährte im Vergleich zum Vorjahr in den ersten drei Quartalen dieses Jahres sogar um 53 Prozent zu. Auch der Toyota Van ist hierzulande nach wie vor ein sehr gefragtes Modell. Insgesamt setzten die Japaner in Deutschland von Januar bis September 2011 60.201 Toyota – und Lexus – Fahrzeuge um. Das sind rund 6 Prozent mehr als im selben Vorjahres – Zeitraum.

So hat Toyota allen Grund zum Optimismus: Die Japaner rechnen fest damit, ihren Geschäfts – Plan einzuhalten oder gar zu übertreffen. Auch das Jahr 2011 soll trotz verheerenden Erdbeben, dem Tsunami und dem Atom – Gau für Toyota zur Erfolgs – Geschichte werden.